Nichts geht über XING im (Online-)Business

7 Gründe, den Newsletter von Ralf Schmitz zu abonnieren!

Nichts geht über XING im (Online-)Business

5

Ganz frische Zahlen vom März 2012 zeigen, dass XING in Deutschland die aktuelle Nummer zwei ist – direkt nach dem Giganten Facebook. 4,7 Millionen Unique Visitors verzeichneten die Forscher von Comscore im ersten Quartal von 2012. Nachdem Facebook das Netzwerk für alle ist, die sich sowohl geschäftlich als auch privat vernetzen wollen – ist XING damit die Nummer eins für alle, die eine Plattform für geschäftliche Kontakte brauchen!

Die paar Kontakte…
Zählen Sie mal durch: Wie viele Kontakte haben Sie? Vergessen Sie nicht: Visitenkarten, E-Mail-Adressen, ehemalige Kollegen als Handy-Eintrag, derzeitige Kollegen im Büro, Geschäftspartner, Kunden, interessante Personen auf Messen oder Kongressen, die Sie mal kennen gelernt hatten – da kommt einiges zusammen! Von allen haben Sie auch jeweils den groben Lebenslauf im Kopf, den Geburtstag oder den Grund der ersten Kontaktaufnahme? Falls ja, dann Gratulation für Ihr hervorragendes Gedächtnis! Ich muss ehrlich sagen, ich brauche für die große Zahl an Kontakten Hilfsmittel – und XING ist ein absolut angemessenes Hilfsmittel.

Im Lauf der Zeit konnte ich die meisten meiner Offline-Kontakte auch auf XING wieder finden, einige habe ich auch explizit dazu eingeladen. Ich vergebe bei jedem Kontakt eine kleine Notiz, woher ich diese Person kenne, was mir aufgefallen ist, was ich eventuell nachhaken möchte usw. Das speichert XING ganz automatisch, bei jedem Profilaufruf kann ich mir meine Notizen ansehen und bin sofort „auf dem neuesten Stand“. Ganz praktisch ist auch die Geburtstagserinnerung, die XING standardisiert verschickt. Auch wenn ich mit einigen Geschäftspartnern schon länger nichts mehr zu tun hatte: Der Geburtstag ist doch ein guter Anlass, sich mal wieder ins Gedächtnis zu rufen, finden Sie nicht?

Ausgangspunkt XING für erfolgreiches Online-Marketing
In meinen Zeiten im Vertrieb in der Verpackungsbranche entdeckte ich XING und begann, dort erste zaghafte Erfahrungen zu machen. Inzwischen ist das Social Web ja für alle, die mit Online-Marketing starten wollen, ein offenes Buch. Wenn Sie erfolgreich werden wollen, dann brauchen Sie aber immer noch etwas, dass schon vor 50 oder 100 Jahren wertvoll war: Einen guten Ruf und einen gut bekannten Namen. Ich nutze dafür XING. Googlen Sie einmal nach meinem Namen. Sie werden feststellen, dass der erste Eintrag der Suchmaschinenergebnisliste von XING stammt. Die meisten Menschen messen den ersten 3 Google-Einträgen auf einer Seite die größte Relevanz zu – und XING wird von Google grundsätzlich als vertrauenswürdige Seite eingestuft mit hohem Informationsgehalt – XING landet also immer unter den ersten Suchergebnissen bei einer Namenssuche.

Ich bestimme, was nun in meinem XING-Profil zu finden ist, welche „Visitenkarte“ interessierte Personen auf einen Blick erhalten. Das ist ein großer Vorteil im World Wide Web, wenn Sie sich die vielen mehr oder weniger unseriösen Geschäftemacher anschauen, die häufig das Impressum verstecken und als Unternehmer kein Gesicht zeigen. Mit XING allerdings präsentieren Sie sich als Unternehmer, zeigen im Wortsinn „Profil“ – und nachdem XING im Social Web eine vertrauenswürdige, eben eine Business-Plattform ist, ist die Nutzung für Sie eigentlich unumgänglich. Mit einem wirklich guten Profil legen Sie den Grundstein, aber XING bietet natürlich noch viele weitere Möglichkeiten zur Reputationssteigerung. Ein Beispiel: In meiner Gruppe „Social Network Marketing“ tummeln sich mittlerweile beinahe 10.000 Gruppenmitglieder.

Alle kennen meinen Namen, denn ich bin Moderator dieser Gruppe und habe einen großen Teil in diese Gruppe eingeladen. Durch die Gruppenrichtlinien habe ich mir die Zustimmung der Mitglieder erholt, die mir die Zusendung von Newslettern ermöglicht – eine hervorragende Möglichkeit, um Informationen zu verbreiten. Jetzt gibt es natürlich spezialisierte Gruppen mit wesentlich geringeren Teilnehmerzahlen – und solche, die in die 100.000 gehen. Wann immer es geht, sollten Sie in den wichtigen Gruppen aktiv werden. Die vorhandenen Gruppen decken mit Sicherheit die gängigen Branchen ab, vom Tierschutz bis zur Fotografie, vom Online Marketing bis hin zum klassischen PR-Coaching – hier können Sie sich mit Beiträgen aus Ihrem Expertenwissen mit Sicherheit einen Namen machen. Gibt es noch keine spezialisierte Gruppe – dann gründen Sie sie! Lassen Sie sich von dem scheinbaren Aufwand nicht beirren, schließlich gibt es sowohl externe Dienstleister als auch sehr praktische Tools und Vorlagen, mit denen Sie gleich zwei Fliegen schlagen. Zum ersten heben Sie sich durch eigene Beiträge oder eine individuell formulierte Gruppeneinladung von denen ab, die die XING-eigenen Formulierungen nutzen. Zum anderen reduziert der Einsatz von Tools und Vorlagen Ihren eigenen Zeitaufwand – Sie arbeiten also effizienter. Jede Stunde, die Sie eben nicht mit dem sortieren von Kontakten verbringen, können Sie direkt in Ihre Kernkompetenz stecken: Das Verkaufen, das Kreieren von neuen Produkten, was Sie eben so machen.

3 einfache Tricks für sofortige Erfolge mit XING
Der erste Trick ist so simpel, dass ihn eigentlich schon längst alle kennen sollten. Schauen Sie sich etwas auf XING um, werden Sie aber feststellen: Es gibt viele Profile, die im Grunde nichts über die Person dahinter aussagen. Nutzen Sie die Chance und nehmen Sie sich für Ihr Profil wirklich Zeit. Das beginnt mit einem wirklich professionellen Bild – Tabu sind im Grunde alle Bilder, die Schnappschusscharakter haben, eindeutig vom letzten Urlaubstripp stammen oder klar erkennbar aus den 80ern stammen. Formulieren Sie Ihre Einträge sowohl für die XING-Suchroutinen als auch für die Menschen, die das lesen müssen. Verwenden Sie in den Feldern „Ich suche“ und „Ich biete“ am besten klare, kurze Stichworte. Zeigen Sie Ihre persönlichen Interessen auf, die wichtigen Stationen Ihrer beruflichen Tätigkeiten und nutzen Sie vor allem die Möglichkeit, Referenzen und Auszeichnungen anzugeben. Für ausführliche Vorstellungen, Ideen oder Zielsetzungen bietet Ihnen die „Über mich“ Seite viel Raum, den Sie auch formatieren können. Je mehr Informationen Sie angeben, desto eher werden Sie von genau den Personen gefunden, von denen Sie gefunden werden möchten!

Der zweite Trick ist schon etwas spezieller. In Facebook gehören Statusupdates zum guten Ton, Twitter besteht im Grunde nur aus genau diesen Updates. XING hat lange Zeit auf so eine Möglichkeit verzichtet – inzwischen gehört sie allerdings dazu. Nur: Sie wird nur von einem Teil der Anwender auch wirklich zielgerichtet eingesetzt! Wenn Sie ein neues Produkt auf den Markt bringen, einen tollen Gruppenbeitrag verfasst oder ein wirklich hilfreiches Tool im Internet gefunden haben – dann teilen Sie das doch mit Ihren Kontakten. Spam ist allerdings untersagt, timen Sie Ihre Statusmeldungen am besten mit einem eindeutigen zeitlichen Abstand. Im Idealfall erscheinen Sie so regelmäßig in der Timeline Ihrer Kontakte und stechen eher ins Auge mit nur einem, dafür wirklich relevanten Update.

Der dritte Trick betrifft noch einmal die Gruppen. Erfahrungsgemäß werden die Beiträge dort von sehr, sehr vielen Mitgliedern gelesen – aber nur ein kleiner Bruchteil kommentiert auch wirklich. Als Moderator können Sie im Grunde veröffentlichen, was und wann Sie möchten. Ich empfehle Ihnen aber, die Veröffentlichungen möglichst knapp und präzise am Gruppenthema zu halten. Sobald es sich ergibt, können Sie allerdings Links zu Ihren weiteren Webinhalten setzen. Je größer Ihre Gruppe ist, desto größer ist auch das lesende Publikum, das potenziell auf einen gesetzten Link klickt. Leiten Sie die Gruppenmitglieder auf eine Grabberseite um, um sie aus XING heraus in Ihren Dunstkreis zu ziehen. Denn XING ist schließlich erst der Anfang, der erste Schritt. Den großen Rest, meist mit Newsletter-Empfängern, Mailings und schließlich ersten Käufen – das müssen Sie in der Regel außerhalb von XING erreichen.

Dies ist ein Gastbeitrag von Robert Nabenhauer

VN:F [1.9.22_1171]

Bewerte Bitte meinen Artikel:

Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Über den Autor

Ralf SchmitzRalf Schmitz ist Affiliate-Marketing-Experte mit jahrelanger Erfarung, Autor des Bestsellers "Der Affiliate König", und erfolgreicher Internetunternehmer. Seit 2009 lebt Ralf Schmitz auf Mallorca und arbeitet dort immer wieder an neuen innovativen Ideen. 2012 wird er mit dem Produkt "AffiliatePowerMarketing" die nächste Generation von Internet-Marketing einläuten.Alle Beiträge ansehen von Ralf Schmitz

  1. Sven Schindler
    Sven Schindler04-15-2012

    Hallo Ralf,

    Xing ist in aller Munde, aber ich nuss ehrlich zugeben, dass diesem Dienst noch nich allzu viel Beachtung beigemessen habe. Ich habe zwar ein Profil (was sicherlich noch verbessert werden kann), aber das wars auch schon. Nach deinen Ausführungen sollte ich mir das wohl mal genauer überlegen. Das Problem liegt halt immer in der Zeit. Aber danke für den Gedankenanstoß.

    Gruß Sven

  2. Bettina Ehrling
    Bettina Ehrling04-17-2012

    Ich habe mit Xing bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Die sogenannten „Statusupdates“ habe ich bisher leider ziemlich vernachlässigt. Da herrscht Nachholbedarf, danke für Trick Nr. 2!

  3. sven
    sven05-01-2012

    Erfolg geht auch anders geld verdienen im internet mit dainer webseite Internet Erfolg Fuer Alle Kein finanzielles Risiko (Kunden zahlen Vorkasse)
    Hohe Transaktionen und hoher Kundenwert (3-5.000 € pro Jahr und Kunden)
    Büro nicht notwendig (arbeiten Sie bequem von zuhause aus)
    Ihre echte Alternative ODER Ergänzung zum Infobusiness
    für ein Einkommen der link LETZTE VERWARNUNG KEIN SPAM HIER!!!

  4. Silke Dimitriw
    Silke Dimitriw05-06-2012

    Ja, Xing ist meine Social Plattform Nr 1 – und von dort generiere ich mittlerweile jeden 3. Auftrag für meine 10 jährige SprachenGalerie. Denn bei Xing finde ich nur Menschen im geschäftsfähigen Alter… bei Facebook ist das Publikum gemischter…

    Zu Ralf Schmitz Trickkiste schlage ich noch einen weiteren vor:
    Trick Nr.4: posten Sie Artikel in den Gruppen, wo Sie Ihre Zielgruppe vermuten. Es verblüfft mich immer wieder, wie nach ein paar Posts genau die passenden Teilnehmer den Weg zu mir finden.

  5. Steffi
    Steffi05-07-2012

    den Artikel finde ich super, aber der Link „Dies ist ein Gastbeitrag von Robert Nabenhauer“ funktioniert nicht – auf welche Seite soll der Link den gehen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ & Youtube

Folge mir zu meinen Social-Media Profilen.

Folge uns auf Google Plus:
Folge uns auf Facebook:
Folge uns auf Twitter:
Abonniere uns auf YouTube:

News.... Meine neue Partnerprogramm Webseite ist fertig! Hier findest Du alles auf einen Blick (Click)

Ausgezeichnet.org